J---

Museum

Startseite Grand Site de France

Museum

Das Museum am Pont du Gard verfolgt die Geschichte des römischen Aquäduktes zurück. Modelle, virtuelle Nachbauten, Multimediapräsentationen und Geräusche entführen Sie in die Welt des alten Roms.

Ein Museum zwischen Geschichte und Technologie

Beim ersten Anblick des Pont du Gard ist das Vermächtnis seiner viertausendjährigen Geschichte geradezu überwältigend. Nur wenige Schritte den Fluss hinunter findet sich das Museum am linken Flussufer. Genießen Sie in diesem gewaltigen Raum eine Reise durch die Zeit mit lebensgroßen Nachbauten und virtueller Umgebungsgestaltung. Reisen Sie auf der Wasserleitung bis ins Herz des alten Roms.

Eine moderne und dynamische Ausstellung

Diese der großen Via Domitia nachempfundene Themenreise lässt Sie mittels Multimediapräsentationen, die einen Bogen durch die Zeit spannen, in eine andere Zeit eintauchen. Bilder, Geräusche und Objekte repräsentieren die außergewöhnliche Geschichte des Pont du Gard.

Tauchen Sie in die Vergangenheit ein. Während Ihres Besuchs haben Sie Zugang zu allen Informationen, die für eine eigene Erkundung der Stätte nötig sind. Ob Sie eine einfache einstündige Tour machen oder sich den halben Tag in die Geschichte vertiefen möchten – genießen Sie das Museum auf Ihre Weise! Jeder Bereich widmet sich einem bestimmten Zeitabschnitt der Geschichte dieses Denkmals, das als eines der schönsten der Römerzeit gilt.

Genießen Sie eine Tour...

Une vue du muséeUne vue du musée (Yann de Fareins)

Alltag in einer gallisch-römischen Stadt ...entdecken Sie die Bedeutung des Wassers

Überall im Museum werden mittels Multimediatechnologie detailreiche Bilder der Vergangenheit nachgebildet. Eine Mehrbildschirm-Präsentation zum Thema Wasser lässt uns in die Geschichte der Stadt Nîmes eintauchen. Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen, wenn wir die Rolle des Wassers anhand von Szenen aus dem Alltag über Film, Hintergrundgeräusche und Bilder der alten und modernen Stadt entdecken.

Mit mehr als 30000 m³ Wasser pro Tag konnte diese römische Stadt Ihre Einwohner mit Bädern, öffentlichen Springbrunnen und anderen Wasserfreuden versorgen. Diese werden in zahlreichen lebendigen Nachbildungen dieses Wunders dargestellt. Lassen Sie sich den beeindruckendsten Bau nicht entgehen: unser Modell eines prachtvollen Domus von 500 m². Hier können Sie Gärten, Bäder und Wasserhähne betrachten, die bereits damals mit unter Druck stehendem Wasser operierten.

Der Aquädukt... eine monumentale Brücke, die Nîmes mit Uzès verband

Entdecken Sie den Bau dieses authentischen Meisterwerks der Kunst und Technik

  • Wassertransport durch das Römische Reich

Unsere große, beleuchtete Landkarte gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Aquädukte der Römer.

  • Hautnahe Einblicke in die Baustelle

Lebensgroße Nachbauten der Steinbrüche, des Kanals und zwei der Bögen der dritten Ebene zeigen, wie die Kombination von Planung, Erfindergeist und technischem Können die Errichtung des Bauwerks ermöglicht haben – ein wahrhaftig eindrucksvoller Einblick in den Prozess.

  • Der Aquädukt von Nîmes

Ein riesiger Bildschirm über der Ausstellung zeigt den Weg des Wassers. Die dicht über dem Wasser aufgenommene Dokumentation folgt dem Fluss des Wassers von der Quelle über den Aquädukt bis hin zum Wasserturm.

Le Musée du Pont du Gard (Yann de Fareins)

Der Pont du Gard durch die Zeitalter... Bilder und Darstellungen

Eine moderne Geschichte des Pont du Gard... Die Wiederbelebung eines Aquäduktes

  • In der Forschergalerie vergleichen Wissenschaftler und Historiker aus der Vergangenheit und Gegenwart ihre Beobachtungen.
  • In der Ingenieursgaleriekommt es im Laufe der Diskussion über die weitere Nutzung der römischen Wasserstraße von Nîmes im 19. Jahrhundert zu Streitgesprächen über alte und neue Techniken.
  • In der Architektengalerie können Sie ein Panorama der zahlreichen Reparaturen und Instandsetzungen des Pont du Gard vom Mittelalter bis zur Moderne betrachten